Ihr Starkes Team

Für Landtechnik

Bestellkombi Solitair DT jetzt mit neun Meter Arbeitsbreite

Seit einem Jahr ist die Solitair DT als Bestellkombination mit vier bis sechs Meter Arbeitsbreite erfolgreich im Markt unterwegs. Nun folgt die neun Meter breite Variante, die in Kombination mit dem Zwischenfrucht-/Granulatstreuer MultiHub eine weitere dritte Komponente ausbringen kann. Mit einer Transportbreite von drei Metern und einer maximalen Höhe von vier Metern ist sie für den EU-weiten Straßenverkehr zugelassen.

Bodenbearbeitung und Ablage gut durchdacht

Die Saatbettbereitung erledigt bei der Solitair DT eine Kurzscheibenegge. Deren Hohlscheiben sind 465 Millimeter groß und einzeln über Blattfedern gegen Überlast gesichert. Ein Reifenpacker mit versetzt angeordneten großen Reifen sorgt anschließend für eine ganzflächige Rückverfestigung. Sollen die Saatreihen gezielt rückverfestigt werden, kann vor der Säschiene eine Trapezpackerwalze eingesetzt werden. Für eine gleichmäßige Verteilung des Saatguts gibt es vier über der Scharschiene positionierte Verteilerköpfe, die jeweils von einer Dosiereinheit versorgt werden. Bei Reihenabständen von 12,5 oder 16,7 Zentimeter kommen die parallelogrammgeführten Optidisc-Doppelscheibenschare zum Einsatz, die je nach Ausführung mit bis zu 70 Kilogramm Schardruck beaufschlagt werden können.

Viele Ablagemöglichkeiten

Viel Platz bietet der Saatgutbehälter der neun Meter breiten Solitair DT mit 5.100 Liter in der Doppelbehälter-Ausführung. Hinzu kommen die 500 Liter im MultiHub. Dieser ist als zusätzliche Komponente vollständig in die Bedienoberfläche der Maschinensteuerung integriert und hat die gleiche Teilbreitenaufteilung wie die Bestellkombination. Dadurch ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Zum Beispiel kann die Solitair DT im Single-Shot Verfahren Dünger und Saatgut in einer gemeinsamen Saatrille ablegen. In der Ausstattung mit separaten Düngerscharen wird Dünger oder ein weiteres Saatgut unterhalb des Saathorizonts ausgebracht. Der Wechsel zu diesem Double-Shot Verfahren erfolgt einfach über eine Saatgutweiche. Mit integriertem MultiHub kann außerdem jede Ablagevariante nochmal um eine weitere Komponente ergänzt werden.

Schnell unterwegs

Auf der Straße bieten alle Modelle ein stabiles Fahrverhalten bei jeglichen Bedingungen und Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h. Bei der neun Meter breiten Solitair DT verfügen die mittleren Räder über eine leichte hydraulische Vorspannung.

Bedienung per App

Einen maximalen Bedienkomfort bietet die neue iQblue Go App. Damit lässt sich die Abdrehprobe der Solitair DT auf dem Mobilgerät durchführen. Sie ermöglicht ebenfalls die Konfiguration der Fahrgassen und ergänzt die Systemdarstellung auf der Terminal. Die Solitair DT kann mit umfassenden Optionen für die individuellen Anforderungen konfiguriert werden.

Quelle: LEMKEN